Geistliche Chor-Music 1648
— Heinrich Schütz

 18,00

Artikelnummer: 005 Kategorien: , , ,

Als 1648 der große Heinrich Schütz seine Geistliche Chor-Music veröffentlichte, war die deutschsprachige Geistliche Musik stark beeinflusst durch den modernen und innovativen Madrigalstil aus Italien. Man sprach von einer „sonderbar anmüthigen Italian Madrigalischen Manier“, oder „einer sonderbahren, lieblichen Madrigalische Art“. Heinrich Schütz hingegen zeigt, wie man im reinen Kontrapunktstil lebendige polyphone Musik schreiben konnte, ohne die sakrosankten Satzregeln des 16. Jahrhunderts zu verletzen.

In seiner neuen Aufnahme der „Geistlichen Chor-Music 1648“ von Heinrich Schütz vereint das Ensemble Polyharmonique Ideen der Deutschen- und der Franko-Flämischen Gesangskultur zu lebendig poetischen Interpretationen. Als Hörer muss man vielleicht den Mut haben sich dem „Durchdringenden“ dieser Musik hinzugeben, einer Musik, die sich nicht abnutzt und immer weiter erschließt dem, der sich auf sie einlässt. Aber am Ende wird man reichlich belohnt durch höchsten Kunstgenuss und wertvolle musikalische Erfahrungen, die Herz und Geist gleichermaßen in Schwingung versetzen.

 

EN
When in 1648 the great Heinrich Schütz published his “Sacred Choral Music,” German-language sacred music was strongly influenced by the modern and innovative madrigal style from Italy. One spoke of a “strangely charming Italian madrigal manner,” or of a “a strangely delightful kind of madrigal.” Heinrich Schütz, on the other hand, shows how one could write lively polyphony in a pure contrapuntal style without violating the sacrosanct compositional rules of the sixteenth century.

On its new recording of the “Sacred Choral Music 1648” by Heinrich Schütz, Ensemble Polyharmonique combines ideas of the German and Franco-Flemish singing cultures into lively poetic interpretations. As a listener, one must perhaps have the courage to let oneself succumb to the “pervasiveness” of this music, a music that does not become boring and time and again opens up to him who engages with it. But in the end, one will be richly rewarded by the greatest enjoyment of art and valuable musical experiences that touch both the heart and spirit.

Besetzung

Ensemble Polyharmonique
Magdalene Harer – soprano
Joowon Chung – soprano
Alexander Schneider – alto & primus inter pares
Johannes Gaubitz – tenore
Sören Richter – tenore
Matthias Lutze – basso

Juliane Laake – violone
Klaus Eichhorn – organo di legno

Rezensionen


Diese CD ist gerade erst erschienen. Es liegen noch keine Rezensionen vor.